Allgemeine Reisebedingungen

Allgemeine Reisebedingungen

1. Reiseanmeldung und Reisebestätigung
Mit Ihrer Reiseanmeldung bieten Sie dem REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH als Reiseveranstalter den Abschluß des Reisevertrages verbindlich an. An diesem Angebot ist der Reiseanmelder bis zur Annahme durch den REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH, jedoch längstens 14 Tage ab Datum der Anmeldung gebunden. Die Anmeldung kann mündlich, fernmündlich, schriftlich oder über das Internet erfolgen. Für den REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH wird der Reisevertrag dann verbindlich, wenn er Ihrem Reisebüro oder dem Kunden gegenüber bestätigt wurde. Ein Reiseanmelder, der außer sich selbst auch andere Reiseteilnehmer anmeldet, hat für die vertraglichen Verpflichtungen aller von ihm angemeldeten Personen einzustehen. Weicht die Reisebestätigung von der Reiseanmeldung der Reisenden ab, so liegt der Reisebestätigung ein neuer Vertragsantrag bei, an dem der REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH 10 Tage gebunden ist und den der Reisende durch Rückbestätigung innerhalb dieser Frist annehmen kann. Im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertrages ist es erforderlich, personenbezogene Daten EDV mäßig zu bearbeiten, zu speichern und weiterzugeben.
2. Inhalt des Reisevertrages
Den Inhalt des Reisevertrages ergibt sich aus der Buchung des Reisenden und der Buchungsbestätigung vom REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH. Einbezogen in den Reisevertrag sind die Reisebedingungen des REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH, sowie die Leistungsbeschreibungen und sonstigen Erläuterungen zu den einzelnen Reisen, soweit nicht in Buchung und Buchungsbestätigung ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist. Ändernde und ergänzende Abreden zu den im Prospektkatalog beschriebenen Leistungen, sowie zu den Reisebedingungen bedürfen einer ausdrücklichen Vereinbarung mit dem REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH und werden erst mit schriftlicher Bestätigung durch den REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH Bestandteil des Reisevertrages. Vermittelt der REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH ausdrücklich in fremden Namen für einzelne Reiseleistungen (z. B. Ferienhäuser, Hotelaufenthalte für Selbstfahrer, Mietwagen etc.) oder Reiseprogramme fremder Reiseveranstalter, so richtet sich das Zustandekommen des Reisevertrages und dessen Inhalt nach den jeweiligen Bedingungen des fremden Vertragspartners des Reisenden. Die Vertragsbedingungen dieses Leistungserbringer stehen auf Anforderung zur Verfügung.
3.Bezahlung
Bei Vertragsabschluss ist eine Anzahlung des Reisepreises in Höhe von 20% pro Person zu leisten. Die Restzahlung wird durch Überweisung auf unser Konto oder durch Barzahlung in unserem Büro bis spätestens 28 Tage vor Reiseantritt fällig. Wird der Reisepreis zu den genannten Zeiten nicht bezahlt, besteht ein Anspruch auf Teilnahme an der Reise nicht mehr. In diesem Fall ist der REISEVERANSTALTER Reiseland Polen GmbH berechtigt Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Bearbeitungs- und Umbuchungsgebühren sind sofort fällig.
4. Leistungs- und Preisänderung
Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vertraglich vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluß nötig werden und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt sind, sind gestattet, soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Preise nicht beeinträchtigen. Der REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH behält sich vor, die mit der Buchung bestätigten Preise aus wichtigen, unvorhersehbaren Gründen ändern, sofern der Reisetermin mehr als 4 Monate nach Vertragsabschluß liegt. Falls Preisänderungen 10 % des Gesamtpreises übersteigen, ist der Kunde innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Mitteilung über die Preisänderung zum kostenlosen Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
5. Rücktritt durch den Kunden, Umbuchung und Ersatzperson
Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Dem Reisenden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Die Rücktrittserklärung wird an dem Tag wirksam, an dem sie bei uns eingeht. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, werden vom REISEVERANSTALTER Reiseland Polen GmbH für die getroffenen Reisevorkehrungen und für getätigte Aufwendungen folgende Stornogebühren dem Kunden in Rechnung gestellt: bis inkl. 30 Tage vor Reiseantritt 20%
ab 29 bis inkl. 22 Tage vor Reiseantritt 30%
ab 21 bis inkl. 15 Tage vor Reiseantritt 40%
ab 14 bis inkl. 7 Tage vor Reiseantritt 60%
ab 6 bis inkl. 1 Tag vor Reiseantritt 80%
am Tag des Reisebeginns oder bei Nichtantritt 90%
des Reisepreises. Eine spätere Anreise des Kunden ist nur nach Anfrage und schriftlicher Genehmigung durch den REISEVERANSTALTER Reiseland Polen GmbH möglich. Für die nicht genutzten Leistungen bis Anreise hat der Kunde kein Anspruch auf Rückerstattung. Es bleibt dem Kunden vorbehalten, dem Veranstalter nachzuweisen, dass ihm keine oder wesentlich geringere Kosten als die geltend gemachte Pauschalen entstanden sind. In dem Fall ist der Kunde nur zur Zahlung der tatsächlich anfallenden Kosten verpflichtet. Um die Stornogebühren für Sie so niedrig wie möglich zu halten, schließen Sie bei Buchung eine Reiserücktrittsversicherung ab. Auf Wunsch des Kunden nimmt der REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH Umbuchungen der Reiseanmeldung vor. Als Umbuchung gelten Änderungen hinsichtlich des Reiseantritts, der Reisedauer, des Reiseziels und der Unterkunft. Eine Umbuchung wird wie ein Rücktritt mit nachfolgender Neubuchung behandelt. Bis zum Reisebeginn kann der Kunde sich bei der Durchführung der Reise durch einen Dritten ersetzen lassen. Für die Umbuchung und bei Namensänderung entstehen Mehrkosten von 15,00 EUR pro Vertrag.
6. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter
a) Rücktritt
Der REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH ist berechtigt bis 14 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurückzutreten, wenn die angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde.

b) Kündigung
Nach Reiseantritt können wir den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn die Durchführung der Reise trotz einer entsprechenden Abmahnung durch uns von einem Reiseteilnehmer nachhaltig gestört wird oder sich jemand in starkem Maße vertragswidrig verhält. Wir behalten jedoch den Anspruch auf den Reisepreis. Eventuelle Mehrkosten für die Rückbeförderung trägt der Störer selbst.
7.Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnliche Umstände
Der REISEVERANSTALTER Reiseland Polen GmbH als auch der Reisende können vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurück treten, wenn infolge bei Vertragsabschluss die Durchführung der Reise durch nicht vorhersehbarer außergewöhnlicher Umstände erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird z.B. Krieg, Streik, innere Unruhen, hoheitlichen Anordnungen etc. Wird der Vertrag gekündigt, so kann REISEVERANSTALTER Reiseland Polen GmbH für die bereits erbrachten Leistungen oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Hinsichtlich der weitergehenden rechtlichen Folgen wird auf die Regelungen des § 651 j Abs. 2 BGB verwiesen.
8. Nicht in Anspruch genommene Leistungen
Beim Abschluß einer Reiseabbruch - Versicherung werden Ihnen bei vorzeitigem Abbruch der Reise die ersparten Aufwendungen erstattet.
9. Haftung
Im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns haften wir als Veranstalter.
a) für gewissenhafte Reisevorbereitung
b) für die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger
c) für die Richtigkeit der Beschreibung aller im Prospekt
geführten Reiseleistungen, jedoch nicht unter Angaben in Hotel oder Ortsprospekten auf deren Entstehung wir keinen Einfluß nehmen, und deren Richtigkeit wir nicht überprüfen können
d) für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen. Ist der REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH lediglich Vermittler fremder Leistungen, so haftet der REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH nur für die ordnungsgemäße Vermittlung der Leistung.
10. Haftung
Die Haftung des REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH für vertragliche Schadensersatzansprüche ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit
1. ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
2. wir als REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH für einen Ihnen entstandenen Schaden allein wegen des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind. g ausgeschlossen ist, so können wir uns als REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH Ihnen gegenüber hierauf berufen, daß die Leistungsträger nicht für Verspätungen von Bussen und Schiffen haften, so daß wir auch nicht für das Nichterreichen von Anschlüssen einzutreten haben. Sofern wir in anderen Fällen Leistungsträger sind, haften wir nach den für diese geltenden Bestimmungen. Gelten für ein vom Leistungsträger zu erbringende Reiseleistung gesetzliche Vorschriften, nach denen ein Anspruch auf Schadenersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen entsteht oder geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzung ausgeschlossen ist, so können wir uns als REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH Ihnen gegenüber hierauf berufen, daß die Leistungsträger nicht für Verspätungen von Bussen und Schiffen haften, so daß wir auch nicht für das Nichterreichen von Anschlüssen einzutreten haben. Sofern wir in anderen Fällen Leistungsträger sind, haften wir nach den für diese geltenden Bestimmungen.
11. Gewährleistung
a) Abhilfe
Ist die Reiseleistung mangelhaft, so können Sie Abhilfe verlangen. Erfordert die Abhilfe einen unverhältnismäßigen Aufwand z. B. bei Vorliegen eines objektiven Mißverhältnisses zwischen Aufwand und Ereignis so können Sie Abhilfe nicht beanspruchen. Das gleiche gilt, wenn der Mangel objektiv nicht beseitigt werden kann. Wir sind berechtigt, Abhilfe durch Zurverfügungstellung einer gleich oder höherwertigen Leistung zu schaffen. Helfen wir dem Mangel innerhalb einer von Ihnen zu setzenden, angemessenen Frist nicht ab, obwohl wir zur Abhilfe verpflichtet sind, so können Sie selbst Abhilfe schaffen. Die von uns angebotene Abhilfe auch in Form einer Ersatzleistung können Sie nur ablehnen, wenn diese für sie unzumutbar ist.

b) Minderung
Ist die Reiseleistung mangelhaft, so können Sie den Reisepreis mindern. Minderung bedeutet Herabsetzung des Reisepreises in dem Verhältnis, in welchem der Wert der Reiseleistung bei Vertragsabschluß in mangelfreiem Zustand abweicht. Völlig unwesentliche Beeinträchtigungen der Reiseleistung stellen keinen Mangel dar. Ein Minderungsanspruch entfällt, soweit Sie es schuldhaft unterlassen, den Mangel der Reiseleistung oder bei deren Nichterreichbarkeit dem Leistungsträger anzuzeigen.

c) Kündigung
Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leisten wir innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, können Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag in Ihrem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßigerweise durch schriftliche Erklärung kündigen. Dasselbe gilt, wenn Ihnen die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem uns erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Die Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von uns verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse Ihrerseits gerechtfertigt wird.

d) Schadenersatz
Schadenersatz im Falle eines Mangels der Reiseleistungen haben wir nur dann zu leisten, wenn wir den Umstand, der zu dem Mangel geführt hat zu vertreten haben.
12. Ausschlußfrist, Verjährung
Ansprüche gegen den Reiseveranstalter wegen Leistungsstörungen des Reisevertrages sind innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Bedingungen der Reise geltend zu machen. Nach Ablauf der Monatsfrist können Ansprüche schriftlich geltend gemacht werden, wenn Sie ohne eigenes Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert waren. Ansprüche wegen nicht vertragsgerechter Erbringung der Reiseleistung verjähren in 6 Monaten nach der nach Vertrag vereinbarten Beendigung der Reise. Schadenersatzansprüche aus unerlaubter Handlung wegen Körperverletzung oder Tötung verjähren 3 Jahre nach Begehung.
13.Paß, Visa, Zoll, Devisen, Gesundheit und Sicherheitsbestimmungen
Der Reisende ist für die Einhaltung der o. g. Bestimmungen selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, auch wenn diese Vorschriften nach der Buchung der Reise geändert werden sollten. Im Rahmen des Möglichen werden wir Sie über wichtige Änderungen allgemeiner Vorschriften informieren.
14. Gerichtsstand
Gerichtsstand: Sitz des REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH
15. EG-Vorbehalt
Wir behalten uns vor, nachträglich preisliche und rechtliche Änderungen der Reisebedingungen vorzunehmen, sofern wir von gesetzlicher Seite dazu veranlaßt werden. Dem REISEVERANSTALTER Reiseland POLEN GmbH bleibt die Berichtigung von Irrtümern, sowie Druck und Rechenfehlern vorbehalten.
//]]>